Home » Österreich will Villarreal mit gutem Fußball überraschen
Austria

Österreich will Villarreal mit gutem Fußball überraschen

Der Außenseiter aus Österreich stellt sich in der Conference League seiner bisher härtesten Aufgabe. In Villarreal sind die Überraschungschancen der Wiener überschaubar.

Sie wollen mutig sein und „auch guten Fußball spielen“, wie Kapitän Lukas Mühl vor dem Spiel am Donnerstag (21 Uhr/ots ServusTV, Sky) in Valencia betonte. Dazu ist es notwendig, zu erhöhen.

Österreich hat in der Conference League nur einen Punkt gesammelt. Gewinnt Lech Posen (4 Punkte) das zweite Gruppenspiel des Abends gegen Hapoel Be’er Sheva (1), sinken die Chancen der „Purple“ auf den angepeilten zweiten Platz. Der polnische Meister verlor vor drei Wochen auswärts bei den Wienern mit 1:4.

Rollen sind klar definiert

„Wir müssen nicht über Favoriten und Außenseiter sprechen. Trotzdem wollen wir morgen und am kommenden Donnerstag etwas mitnehmen. Mit einer sehr konzentrierten Leistung ist einiges möglich“, sagte Manfred Schmid bei der Ankunft in Valencia in der Spätsommerhitze. . Villarreal gastiert am Donnerstag in einer Woche in Wien.

Das Estadi Ciutat der Hafenstadt wird in Aktion sein, wenn das Heimstadion von Villarreal umgestaltet wird. Der Schwung der spanischen Fans ist nicht zu erwarten, 10.000 werden nicht in der Arena erwartet – Gastgeber ist Zweitligist Levante. Über 600 österreichische Unterstützer sind aus Wien angereist.

Was Österreich Mut machen dürfte: Lech und Be’er Sheva trafen auch gegen den letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten. Villarreal ging jedoch als Sieger hervor und besiegte Polen in Israel mit 4: 3 und 2: 1. Die Elf von Trainer Unai Emery hält an der maximalen Punktzahl fest, obwohl einige Schlüsselspieler auf der internationalen Bühne geschont wurden. Mit einem Sieg am Donnerstag hätten sich die Spanier den Einzug in die K.o.-Phase gesichert.

Für das Derby gibt es keine Ersatzteile

Schmid sieht in Emerys Casting keinen Sinn. “Es ist immer noch eine Mannschaft mit unglaublicher Qualität. Die Spieler, die dann spielen, wollen sich auch zeigen.” Bei den Veilchen selbst ist das Deck des Spielers nicht gerade das dickste. Marvin Martins wird noch vermisst, schließlich saß im Flugzeug Verteidiger Billy Koumetio, der zuletzt vergeblich auf der Bank gesucht wurde. Der kürzlich erkrankte Haris Tabakovic ist zurück aus der Angriffsabteilung.

Für Schmid ist es wichtig, die Dinge auf eine bestimmte Weise abzuwägen. Im Doppelspiel gegen Villarreal trifft Österreich am Sonntag im Auswärtsderby auf Rapid. Die Grün-Weißen setzten sich am vergangenen Wochenende erneut gegen die Veilchen durch. Österreich wird gegen einen direkten Konkurrenten um die Top Sechs nicht verlieren wollen, aber in Valencia nicht an Kräften sparen.

„Es geht nicht darum, jemanden für Rapid zu retten. Wenn jemand verletzt ist, natürlich. Aber grundsätzlich wollen wir mit den besten Spielern spielen und dann sehen, wie das Spiel läuft“, erklärte Schmid. Er erklärte, dass er trotz des Könnens seines Gegners den Beton nicht berühren würde. “Wir können nichts erreichen, indem wir nur verteidigen.” Andreas Gruber sagte: „Wir müssen mutig spielen und die Chancen nutzen. So viele können wir nicht haben.“

Villarreals Trainer streut violette Rosen

Emery streute einige Rosen an die Wiener. Von der Spielidee her sei Austria “eine moderne Mannschaft. Sie spielen gerne Kombinationsfußball. Es ist eine Mannschaft, die gerne Druck macht”, sagte der Villarreal-Trainer. Der Gegner spiele “schönen Fußball”, sagte der 50-Jährige. Emery selbst will die richtige Mischung finden und auch zuletzt chancenlose Spieler einsetzen. Er zeigte wieder Drehungen. Ziel sei es, “den ersten Platz zu sichern”, sagte der Trainer von Villarreal.

Österreich hat bisher 20 Mal mit spanischen Vertretern gespielt. Die Wiener gewannen zwei Spiele. Im Februar 2005 gewannen sie das internationale Top-Turnier der Stronach-Ära und erreichten Erfolge im Achtelfinale des UEFA-Pokals in Bilbao. Im November 2004 gelang der Gruppensieg gegen Real Zaragoza. Im letzten Duell mit dem Klub „LaLiga“ war Österreich gegen Atletico Madrid in der Champions League 2013 mit dem heutigen Sportdirektor Manuel Ortlechner und James Holland chancenlos (0:3, 0:4).

European Conference League Gruppe C – Runde 3:

Villarreal CF – FK Austria Wien

Valencia, Estadi Ciutat, 21 Uhr, SR Kamphuis/NED

Villarreal: Jörgensen – Dela, Mandi, Cuenca, Mojica – Chukwueze, Morlanes, Coquelin, Baena – Pino, Morales

Es fehlen: G. Moreno, Trigueros, Foyth (alle Muskelverletzungen), Reina (Hüfte), A. Moreno (Medikamente)

Österreich: Früchtl – Ranftl, Mühl, Galvao, Kreiker – Braunöder, Niederlande – Gruber, Fitz, Fischer – Huskovic

Es fehlen: Martins (Adduktoren), Dovedan (nicht Europapokal-berechtigt), Baltaxa (Trainingsausfall), Raguz (Reha), El Sheiwi, Wustinger (beide Kreuzbandriss), Handl (Reise)